Spaß mit NFC-Tags

Near Field Communication (NFC)  – was sagt die Wikipedia dazu?

„Die Near Field Communication (dt. Nahfeldkommunikation, abgekürzt NFC) ist ein auf der RFID-Technik basierender internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten per elektromagnetischer Induktion mittels loser gekoppelter Spulen über kurze Strecken von wenigen Zentimetern und einer Datenübertragungsrate von maximal 424 kBit/s. “

Quelle: NFC auf Wikipedia

Wenn Du ein NFC-taugliches Smartphone besitzt, dann kannst Du mit ein paar NFC-Aufklebern, wie etwa NTAG216-kompatiblen Tags lustige Dinge tun.

Zum Bespiel kann man die Visitenkarte mit drahtlos übertragbaren Zusatz- oder Kontaktinfos spicken. Die Informationen werden von einem kompatiblen Telefon ausgelesen und können gleich gespeichert werden.

Oder man setzt damit das Gäste-WLAN auf. Handy an den Sticker halten – WLAN läuft. Oder man kann im Auto auf die gleiche Weise beim Einsteigen schon Bluetooth und GPS aktivieren und den Hotspot starten.

Was man dafür braucht:

Ein NFC-taugliches Android-Smartphone. iPhone (r)(tm) soll angeblich das Schreiben von NFC-Tags nicht unterstützen.
NFC Aufkleber oder Karten (Aufkleber sind billiger als Schlüsselanhänger und Karten).

Spannend ist, dass Android im WLAN-Menü dann bereits anbietet, die Verbindungsinformationen auf einen NFC-Tag zu schreiben.

In medias res

Möchte ich also mehrere Aktionen ausführen, wird der Speicherplatz auf dem Tag schnell voll. Abhilfe verspricht da eine App namens Trigger mit der man Aktionen auf dem Handy ablegen und dann die Referenz auf dem Tag speichern kann.

App: Trigger

So lassen sich in einem Ruck Bluetooth verbinden, GPS und der Hotspot einschalten, ich kann das  Display im gleichen Vorgang auf Auto-Rotation  zurückgesetzen, das Lautstärkeprofil wechseln, und ich kann zugleich auch Google Maps oder Google Auto damit aufrufen.  Einmal auf den Tag tippen und das ältere Auto aus den 90er Jahren hat mit dem Handy eine Onboard-Zentrale mit Gast WLAN. Trigger schreibt auch eine Referenz zu sich selbst im App Store auf den Tag – wenn ein Gerät, das die App nicht installiert hat, den Tag scannt, will Trigger erst einmal auch dort installiert werden, aber das wäre unnötig.

Automatisches WLAN – kompatibel ohne Zusatz-App

Ein zusätzlicher Tag, beschrieben mit Android oder der TagWriter App auf der hinterer Mittelkonsole angebracht, stellt das WLAN den Mit- und Beifahrern zur Verfügung.

Spielereien mit Text und Nachrichten

Wenig sinnvoll aber geekisch ist es, die SMS-App mittels Tag mit einem Standardtext zu füttern. Das Absenden muss man sowieso noch manuell bestätigen.  Um dem Bruder nachdem man Essen gekocht hat, die Standard-SMS „Essen ist fertig! Komm!“ zu senden, ist die Sache aber nicht gerade das Non-Plus-Ultra, denn eine freie Hand braucht man zum Senden immer noch.

Für Gewinnspiele, wo man eine SMS an die immer gleiche Nummer mit einem Codewort im Text senden soll, ist das aber sicher ein nettes Feature. Dasselbe klappt übrigens auch mit E-Mails oder nur mit einem Text, der einfach nur auf dem Display des Handys angezeigt werden soll.

Captive-Portal mit NFC-Voucher?

Als nächstes spiel ich mich vielleicht mit dem Counter. Vielleicht kann ich eine Voucher-Blogroll für das Captive-Portal meines WLANs auf einen Tag schreiben, die bei jedem Aufruf den Browser mittels HTTP-GET anweist, den Vochercode als Parameter zu übergeben?

Fortsetzung folgt

Advent, Advent ein Lichtlein brennt

Advent

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Wir, die wir alljährlich dem am christlichen Bedeutungsgehalt des Advents vorbeigelotst werden …

Wir, die wir alljährlich dem Konsumzwang unterworfen werden und letztlich dem Bedürfnis nach der Schnäppchenjagd unterliegen …

… werden sicherlich auch heuer ab dem 01. Dezember 2018 00:00:01 Uhr wieder nach Online-Adventkalendern -man beachte die in Österreich gebräuchliche  Schreibweise ohne „s“ in der Wortmitte – aller Art suchen. Ich möchte die Suche etwas abkürzen.

Adventkalender 2018

Ich fasse im Überblick  einmal zusammen, was es heuer so gibt – alle Angaben ohne Gewähr:

Kirche

Autofahrerclubs

Lebensmittelhändler

Online-Shops

  • DiTech Adventkalender
    Wahrscheinlich gibt es auch dieses Jahr vergünstigte Tagesangebote.
  • e-tec.at Adventkalender
    Wahrscheinlich gibt es auch dieses Jahr verbilligte Tagesangebote.
  • Netcup Adventskalender
    Hier finden sich immer wieder Schnäppchen  unterschiedlicher Art. Regenschirme, Kaffeehäferl und Einkaufswagerlöffner gab es in den Vorjahren als Gimmicks. Ansonsten gibt es Domains, Webhosting, Groupware , Rootserver, Virtuelle Private Server, Storageserver. Aber wer weiß das schon so genau.
    Hinweis auf Werbung: Dieser Link enthält einen Referrer mit dem dieser Blog unterstützt wird. Wer lieber einen Neukunden-Gutschein oder einen netcup-Gutschein für reguläre Produkte hätte, findet sie unter dem nachfolgenden Link:

    https://technicalexperiments.wordpress.com/2018/11/23/netcup-vouchers/
  • Pagro Adventkalender
    https://www.pagro.at/index.php/services/adventkalender-2018:
    In § 7 der Teilnahmebedingungen steht: „Gewinn (1) Weihnachtsdekoset, SILVA HOMELINE Wasserkocher, CANON Drucker PIXMA TS5150, Bau- und Puzzleset, NIKE Sporttasche, Backset, Nähset, GRÜNDL Strickset, HP Drucker Officejet 3833, Einmachset, Kreativset, PILOT Pintor DIY-Set, Wellness Card, UHU Klebeset, CLATRONIC Mixerset, Bastelpapierset, LEITZ My Box gefüllt mit Büromaterialien, HP Drucker Officejet 3833, SAMSUNG GALAXY S8+, TRUST Gaming-Sessel GXT 707R, HP Notebook 15-db0818ng.“
    Alle Angaben ohne Gewähr.

Ohne Überschrift

Zeitungen

  • Krone Adventkalender
    Auf der Website der Tageszeitung „Die neue Krone“: Er enthielt in den Vorjahren üblicherweise eigene Angebote sowie Angebote Dritter oder Gewinnspiele , wobei auch Daten zu Marketingzwecken erfasst werden. Ach ja – 4 Wochen Gratis-Abonnement.
  • Vienna.at Adventkalender
    Das Nachrichtenportal Vienna.at: Es werden üblicherweise Angebote Dritter oder Gewinnspiele darin veröffentlicht, wobei auch Daten zu Marketingzwecken erfasst werden.

Heuer leider nicht:

  • Der Mariaunnaud-Kalender war ein Relikt des Vorjahres. Leider nicht nutzbar.
  • Auch der UPC-Kalender ist ein Relikt aus 2017. Heuer leider nicht…

weitere Links?

Wenn Ihr weitere Tips habt, bitte postet sie als Kommentar. Die Liste wird ergänzt.

Hallo Leser!

Willkommen auf grundsoli(.)de!

Hier befassen wir uns mit Reviews von IT- und Telekommunikationsprodukten, Security Audits, OpenSource und Sparangeboten. Wenn ich einem Thema begegne, dass mich bewegt, schreibe ich einfach einmal meine Gedanken hier nieder und nehme Feedback entgegen. Betrachten wir es als öffentlich einsehbares Notizbuch, das auch dem Leser punktuell grundsolides IT-Wissen vermitteln und andererseits eine Entscheidungshilfe sein soll. Die Beiträge werden, soweit es für das deutschsprachige Publikum dieses Blogs von Interesse ist, mit https://technicalexperiments.wordpress.com abgestimmt.

Es ist geplant, die geringen Kosten des Betriebs dieses Blogs durch Werbeeinnahmen zu decken. Auf Werbung wird auch als solche hingewiesen werden. Soweit jedoch ein Artikel Produkte behandelt , die auf Amazon.de erhältlich sind, werden diese auch verlinkt. Ungeachtet dessen wird die Kritik schonungslos sein, denn meine Leser möchte ich ja nun wirklich nicht vergrämen.

Wir starten am heutigen 30. November 2018.

In diesem Sinne, herzlich Willkommen!